Marie Kondo: Magic Cleaning

Marie Kondo: Magic Cleaning

 

1B158DE7-639C-4BEC-87C0-D75FE35919C9
(Screenshot)

Rezension

Marie Kondo: Magic Cleaning – Hörbuchversion

 

Eine kleine, junge Japanerin erklärt in ihren Videos mit einer hohen, ruhigen Stimme einen neuen Weg. Analog zu Karate-do, beschreibt sie diesen Weg als Kunst, sogar als philosophische Grundeinstellung. Welchen Weg soll man beschreiten? Sie sagt: „ Let’s tidy up and have a happier life!“

Es geht um die Kunst des Aufräumens, besser gesagt, um die Kunst, die Wohnung aufgeräumt zu halten. Die Kunst des Blumenarrangierens heißt „Ikeban“, die Kunst des Aufräumens  wird „KonMarie Methode“ genannt. Weiterlesen

Advertisements

Wisst ihr, was schön ist?

Wenn man an seiner Jeans, nachdem man sie eigentlich entsorgen wollte, weil sie zu eng wurde, einen Knopf anbringen muss, damit sie nicht rutscht 😎

Vegan rocks –  sagt die Langzeitveggie.

🌿🌿🌿🌿🌿

Humorvoller Veganismus – eine Kontradiktion?

Meines Erachtens ist es kein Widerspruch, wenn ein ethisch motivierter Veganer sich so seine Gedanken über die Welt und seine Mitmenschen macht und dies mit subtilem oder auch offensichtlichem Humor verbindet.

Es hat auf wunderbare Art und Weise Patrick als „Der Artgenosse“ eine Ausdrucksform gefunden, die kurz und bündig verschiedene Momente unseres Daseins pointieren.

Hier nur ein kleines Beispiel.

img_0565

Wer mehr lesen oder auch auf Youtube sehen möchte, soll doch bitte einmal auf Patricks Seite stöbern:

http://der-artgenosse.de

Barfußpark – ein schönes Erlebnis

Barfußpark – ein schönes Erlebnis

Immer mehr Menschen trauen sich, täglich ohne Schuhwerk durch die Lande zu marschieren. Die scheuen sich auch nicht vor der Stadt. Ich gehöre zu denen, die sich gerne in nächster Zeit Barfußschuhe kaufen möchte und dafür schon fleißig sparen.

Da ich aber nicht warten möchte, bis die Schuhe erworben sind, gehe ich hin und wieder in unserem kleinen Barfußpark spazieren.

Lasst Euch inspirieren, indem Ihr auf die Galerie klickt!         

 

 

 

Weitere Fußreflexzonenwege findet Ihr hier:

http://www.barfusspark.info/laender/baden.htm

Vegan Food Management FHM

Seinen veganen Lebensstil professionalisieren möchten sicherlich einige. Bisher gab es die Möglichkeit, u. a. Ökotrophologie zu studieren, wobei hier immer auch Module mit Tiertötung zu absolvieren sind. Ich persönlich interessierte mich für das Studium der Lebensmitteltechnologie und hätte mich dann mit Schlachthöfen beschäftigen müssen. Schön, dass es an der Fachhochschule des Mittelstandes nun einen Studiengang für Veganer gibt.

Ab dem kommenden Wintersemester kann man in Bielefeld, Bamberg oder Köln den Bachelor in Vegan Food Management beginnen. Warum der Titel allerdings verangliziert wurde, weiß ich nicht.

Mehr Informationen findet ihr auf der Homepage der Fachhochschule.

Ich dachte, ich wäre unglaublich fortschrittlich…

… als ich gestern einer Kollegin, die ich in der Stadt traf, beim Austausch der „guten Vorsätze“ mitteilte, ich sei jetzt bei einer Öko-Bank. Antwortete sie: „Ach, da bin ich schon seit Jahren.“

Ok, aber immerhin, bin ich jetzt auch bei einer anderen Bank, statt mein Geld der Sparkasse und Co. zu geben.

Wer im Internet recherchieren mag, findet gute Gründe, warum sie/er keine konventionelle Bank als Partner haben sollte. Ich möchte diese Punkte hier nicht im Einzelnen aufzählen, sondern Euch nur darauf aufmerksam machen, was meine Bank als Selbstdarstellung publiziert:

  • Die Bank ist nicht an der Börse notiert, sondern die Aktien sind im Besitz einer Stiftung, wodurch die Werte und die Unabhängigkeit der Bank geschützt werden;
  • es werden kleine und mittelständische Unternehmen und Projekte finanziert,
  • die Bank ist transparent und man bekommt als Kunde einen Einblick in die Finanzpolitik der Bank.
  • Ich ergänze: Es gibt einen guten Kundenservice mit motivierten und freundlichen Beratern.
  • Jedoch das ausschlaggebende Argument ist meines Erachtens:

    100 %-ige Nachhaltigkeit
    d. h. keine Finanzierung von:
    Waffenproduktionen
    Kernenergie
    Themen für Männer ab 18 und
    Tierversuche.

Wenn das mal kein Wort ist!

Joghurt selbst herstellen

Joghurt selbst herstellen

Joghurt selbst herzustellen ist sehr einfach.

Man benötigt dazu lediglich:

  • einen Joghurtbereiter
  • Sojamilch
  • und einen frischen Joghurt

Vorteile des eigenen Joghurts:

  • er ist frisch (wenn man die Sojamilch selbst macht, sogar roh),
  • er ist im Vergleich zu gekauftem günstiger
  • er schmeckt sehr gut
  • und er hält sich ohne Konservierungsstoffe

 

Joghurt

Warum ich keine Coca Cola trinke

Im Internet findet man zahlreiche Gründe, die gegen den Genuss von Coca Cola sprechen. Da wird von einer nicht aufgearbeiteten NS-Vergangenheit gesprochen (welcher der großen Konzerne hat die nicht?!), der Beschäftigung von Zwangsarbeitern oder davon, dass in Indien und Afrika Coca Cola die Wasservorräte aufbraucht, oder dass der mächtige Konzern in El Salvador Kinder arbeiten lässt.

Natürlich kann man auch in der Phase einer Diät sagen, Cola mache dick!

Oder als gesundheitsbewusster Mensch, Phosphorsäure sei schädlich für die Gesundheit (Knochenbau, Magenschleimhaut, Zahngesundheit). Weiterlesen

Machen Kohlenhydrate dick?

Machen Kohlenhydrate dick?

Eine einfache Frage sollte auch eine einfache Antwort bekommen: Nein.

Aber wieso nimmt man dann augenscheinlich ab, wenn man Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Backwaren oder Kartoffeln nicht mehr verzehrt?

Hier möchte ich meine Meinung dazu äußern. Angelesen habe ich sie mir in den 90ern als mir das Buch „Essen und dabei abnehmen“ in die Hände fiel. Nicht, dass ich dick gewesen wäre, aber der Titel und noch mehr der Inhalt klangen vielversprechend. Also abnehmen wollte ich nicht, aber das Interesse an der Nährstoffzusammensetzung war schon immer vorhanden, so wurde nebst diesem auch in einem kleinen Freiburger Independentladen das Buch „Neue Chemie in Lebensmittel“ gekauft.

Sind Kohlenhydrate nun „gut“ oder „schlecht“ für die menschliche Gesundheit, beziehungsweise für eine Gewichtskontrolle?

Weiterlesen