Süßkartoffelsuppe

Süßkartoffelsuppe

Jetzt bin ich mal gespannt: Zum ersten Male versuche ich, einen Blogbeitrag ausschließlich mit Hilfe der App zu schreiben… na, dann auf gutes Gelingen 😎

Da ich nicht sehr oft Suppen esse und außer der obligatorischen Kürbissuppe im Winter nur so ca. einmal alle zwei Jahre eine Zwiebelsuppe zubereite, bin ich leider keine Suppenexpertin. Daher sehe man mir etwaige „No Gos“ nach, denn geschmeckt hat’s trotzdem 😊

Zutaten für 2 Personen:

  • 1/2 Zwiebel in Kokosöl anschwitzen
  • 2 Karotten klein schneiden und hinzugeben
  • ebenso 1/2 Kohlrabi
  • Nach ca. 7 min. gebe man die geschälte Süßkartoffel und eine Zucchini hinzu und lasse alles noch mindestens 12 Minuten köcheln.
  • Anschließend mit dem Stabmixer das Ganze cremig mixen
  • Ich würzte mit: Rapunzel Klare Suppe, Hildegard Salatwürze, Bärlauch und Curry. Nach dem Kochen kam ein Schuss Coco mil Cuisine (Kokosnusssahne) hinzu.

Leider gibt es kein Bild der Suppe selbst, sie war zu schnell gegessen, und ich dachte in diesem Moment nicht an eine Aufnahme.

Heidelbeeren in Mangocreme

Heidelbeeren in Mangocreme

Mich hat folgendes Rezept so überzeugt, dass ich morgen wieder zum Bio-Markt fahren und nochmals Heidelbeeren und eine Mango kaufen werde.

Hier das Rezept in Anlehnung an Petra Müller-Janis und Joachim Skibbes „Ayurveda-Handbuch für Frauen“.

Weiterlesen

Spaghetti mit Chicoréesoße

Jetzt muss ich doch gerade mal dieses Rezept festhalten, denn es war zu gut.

Zutaten für 1 Person:

1 großer Chicorée

160 g Kamut Spaghetti (1/3 einer 500 g Packung)

50 – 80 ml Sojasahne

Gewürze:

gemahlener Ingwer

gemahlenes Kurkuma

getrockneter Bärlauch

Hefeflocken

Hildegard-von-Bingen-Gewürz

Salz

Woran es lag, dass es so gut schmeckte, weiß ich nicht  – es könnte der Chicorée gewesen sein, der frisch vom Biolandstand auf dem Markt war, es könnte die Gewürzkombination gewesen sein oder wohl eher beides zusammen.

Weiterlesen

Schneller Pizzaboden

Folgende Zutaten ergeben einen feinen, weichen und schnell zubereiteten Pizzaboden für eine Person:

200 g frisch gemahlenes und gesiebtes Dinkelmehl

2 TL Weinsteinbackpulver

1 TL Pfeilwurzelstärke

etwas Salz

alles gut vermengen und dann

100 g Joghurt

100 ml Wasser

hinzugeben.

Der Teig muss nicht stehengelassen werden.

Wer nicht so sehr auf den Fettanteil in der Nahrung achtet, kann folgende Variante ausprobieren:

Statt 100 ml Wasser gebt Ihr 60 ml kaltgepresstes Olivenöl und 40 ml Wasser hinzu.

Bezüglich des Belags möchte ich Eurer Kreativität keine Grenzen setzen. Hier aber ein Beispielfoto:

 

Pizza
(Pixabay)

Chapati-Rezept

Chapati-Rezept

Das einfache indische Fladenbrot schmeckt immer gut. Es ist definitiv meine Leibspeise und als ich in Indien war, gab es keinen Tag ohne Chapatis.

Bereitet bitte die Chapatis immer frisch zu, so schmecken sie besser.

Mein Chapatirezept ist für Pitta-Typen sehr gut geeignet.

Für 12 Chapatis:

250 g frisch gemahlenes Dinkelmehl

150 ml warmes Wasser

eine Prise Salz

(Variante: Man gebe 1/2 TL gemahlenen Kreuzkümmel hinzu)

So geht’s: Weiterlesen

Quarkbrötchen

So ein frisch gebackenes Brötchen am Sonntag ist immer ein Rezept wert 🙂

Zutaten:

250 g Sojaquark (aus 500 g Sojajoghurt)
500 g gemahlener Dinkel
1 Päckchen Reinweinstein-Backpulver
250 ml gefiltertes Wasser
3 EL geröstete Sonnenblumenkerne

Den Sojajoghurt die Nacht zuvor mit Hilfe eines Kaffeefilters abtropfen lassen.
Das frisch gemahlene Mehl mit dem Backpulver und den Kernen mischen, danach die restlichen Zutaten hinzugeben.
8 Brötchen formen und bei 180°C für ca. 20 min ausbacken.

Wem es schmeckt, der kann noch einen Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel unter das Mehl mischen.

 

 

Brötchenrezept

Brötchenrezept

Hefe-Joghurt-Brötchen

Heute mussten meine Keimlinge aufgebraucht werden und ich hatte keine Brötchen mehr. Da bot es sich doch an, welche zu backen. Weil ich sie wirklich gut finde, möchte ich Euch gerne das Rezept mitteilen, vielleicht hat ja jemand Lust, sie nachzubacken.

Zutaten

250 g frisch gemahlenes Dinkelmehl

150 g Sojajoghurt

2 Esslöffel Sonnenblumenkerne

2 Esslöffel Keimlinge

1/2 Packung Trockenhefe

Ich habe es wie folgt zubereitet, aber seid kreativ und lasst Euch einfach nur inspirieren:

2 EL Mehl in 150 ml warmes Wasser geben und die Trockenhefe dazugeben (Vorteig) und 15 min in der Wärme stehen lassen.

In der Zwischenzeit das Mehl mit den Sonnenblumenkernen und den Keimlingen vermengen. Zu gegebener Zeit den Vorteig dem Gemenge hinzufügen und ca. 50 ml warmes Wasser noch hinzufügen. Nun mindestens 30 min gehen lassen.

Ich forme dann 4 Brötchen, die ich bei ca. 220 °C 20 min backe.

Hefebrötchen